Skip to main content

Espressomaschine entkalken leicht gemacht!

Damit du stets Freude mit deiner Espressomaschine hast und sie immer betriebsbereit bleibt solltest du deine Espressomaschine entkalken und reinigen. Denn nur durch regelmäßige Pflege kann deine Siebträgermaschine die gewohnte Leistung und Qualität dauerhaft abgeben. Gerade der Espressoliebhaber sollte daher enorm viel Wert auf die Reinigung der Maschine legen. Mit relativ wenig Aufwand erhältst du somit stets dein feines und frisches Heißgetränk. Gleichzeitig tust du deiner Espressomaschine etwas Gutes. Dadurch bleibt nicht nur die Wertbeständigkeit erhalten, sondern du erhöhst zugleich auch noch die Lebensdauer deiner Espressomaschine.

Am wichtigsten ist hierbei jedoch, dass der perfekte Espressogeschmack vorhanden bleibt. Um das gewährleisten zu können musst Du kontinuierlich deine Espressomaschine entkalken.

Espressomaschine entkalken und reinigen – wie gehe ich vor?

Espressomaschine entkalken - so geht's

Nun beschäftigt dich mit Sicherheit die Frage, wie du deineEspressomaschine entkalken kannst. Wir möchten dir in den nächsten Zeilen dabei helfen und die passenden Antworten für deine Frage finden. Auch wenn es eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle von Espressomaschinen gibt, in den meisten Fällen genügt eine herkömmliche und einfache Anleitung damit du deine Espressomaschine entkalken kannst.

Ein erster und aussagekräftiger Anhaltspunkt, dass Du deine Maschine dringen eine Entkalkung und Reinigung benötigt, ist wenn sich ein bitterer Espressogeschmack zeigt.

Schritt 1 – Reinigung:

Bevor du deine Espressomaschine entkalken kannst, solltest du zuerst mit der Reinigung einzelner Teile beginnen. Fülle warmes Wasser in eine große Schüssel. Anschließen gibst du Entkalker, zum Beispiel in Form von Tabs oder Flüssigmittel hinein. Um den Auflösungsprozess der Tabs zu beschleunigen, kannst du sie mit einer Gabel zerstoßen. Sollte die Maschine noch nicht allzu sehr verkalkt sein, so ist ein halber Tab ausreichend.

Falls deine Espressomaschine über Teile verfügen, welche man abschrauben kann, wie beispielsweise einen Brühkopf oder einen Siebträger, so lege diese Teile in das vorbereitete Reinigungsbad. Lass die Einzelteile in etwa 20 bis 30 Minuten einweichen. Danach kannst du das Zubehör aus dem Reinigungsbad entnehmen und unter kaltem fließenden Wasser gründlich abspülen. Anschließend kannst du die Teile wieder korrekt in deine Siebträgermaschine einsetzten.

Schritt 2 – Espressomaschine entkalken:

Nun kommen wir zum eigentlichen Hauptteil – den Wassertank und die Espressomaschine entkalken.

Hier eine kurze Schritt für Schritt Erklärung:

• Den Wassertank entfernen
• Anschließend den Tank mit warmen Wasser befüllen
• Geeignete Reinigungstabs, alternativ Zitronensäure oder Essig hinzugeben
• Zwischen 30 und 45 Minuten einwirken lassen
• Das Gerät darf dabei nicht eingeschaltet werden

Sobald die Einwirkzeit abgelaufen ist, spülst du den Wassertank noch einmal gründlich mit kalten Wasser aus. Kleine Rückstände durch die Reinigungstabs oder die Essig-/ Zitronensäure werden dadurch vollständig entfernt.

Die Vorgehensweise eignet sich vor allem bei den herkömmlichen Siebträgermaschinen die für den privaten Hausgebrauch genutzt werden. Falls deine Modell kein eigenes Reinigungsprogramm enthält, solltest Du mithilfe von Essig- oder Zitronensäure deine Espressomaschine entkalken. Dies ist meistens bei Heimgebrauch-Siebträgermaschinen der Fall.

Espressomaschine entkalken mit integriertem Reinigungsprogramm:

Verfügt deine Maschine über ein integriertes Reinigungsprogramm für die Entkalkung, so ist eine regelmäßige Reinigung sehr lohnenswert. Vor allem bei Dauereinsätzen wie beispielsweise in Büros, hier verfügen die Maschinen eher über ein Reinigungsprogramm, kann die entsprechende Entkalkung und Pflege die Lebensdauer enorm erhöhen.

Möchtest du deine Espressomaschine entkalken, dann solltest du hierbei einige Dinge beachten:

• Wassertank ist besonders anfällig für Kalkablagerungen
• Die Wasserdurchläufe können leicht verkleben
• Bedienungsanleitung für die Reinigung zur Hand nehmen
• Geeignete Reinigungs- und Entkalkungsmittel einsetzen
• Bei Vermerk bitte Reinigungstabs verwenden
• Ansonsten kann auch hier Essig- oder Zitronensäure verwendet werden

Die Entkalkung mit Zitronen- oder Essigsäure bringt einen großen Vorteil gegenüber den üblichen Reinigungstabs mit sich, da die empfindlichen Dichtungen dadurch nicht angegriffen. Sollte diese Möglichkeit der sanften Reinigung also gegeben sein, so nutze diese auch, denn du sparst obendrein noch eine Menge Geld.

Um deine Espressomaschine entkalken zu können brauchst Du den passenden Entkalker.
Wir empfehlen den Spezial-Entkalker von Durgol:

Durgol Swiss Espresso Spezial-Entkalker

6,95€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Wie pflege ich meine Espressomaschine richtig?

Für die Pflege solltest du regelmäßig deine Espressomaschine entkalken, allerdings sind auch noch eine sogenannte Gruppenreinigung und andere Pflegeeinheiten zu empfehlen, damit du lange Freude an deiner Siebträgermaschine hast. Die Pflege und Wartung einer Espressomaschine gestaltet sich sehr einfach und sollte daher in regelmäßigen und nicht allzu großen Abständen stattfinden. Dadurch lassen sich teure Reparaturen oder sogar Garantieverluste vermeiden. Die Zeitabstände der unterschiedlichen Pflege Maßnahmen hängen vor allem von der Beanspruchung des Gerätes und der Wasserhärte ab, daher lassen sich keine genauen Zeitintervalle nennen. Wir möchten dir einige wertvolle und hilfreiche Tipps weitergeben, die sowohl einfach als auch schnell angewandt werden können und dir eine lange Lebensdauer deiner Maschine ermöglichen.

In diesem kurzen Video wird noch einmal Schritt-für-Schritt erklärt, wie man seine Siebträgermaschine reinigen sollte:

Zur Pflege einer Espressomaschine gehört unbedingt:

• Die regelmäßige Entkalkung (wie oft du deine Espressomaschine entkalken musst, hängt von der Nutzung und der Wasserhärte ab)
• Die regelmäßige Reinigung der Gruppenteile (abhängig von der Häufigkeit der Espressobezüge)
• Die Reinigung der Dampfdüse und –Lanze nach jeder einzelnen Nutzung
• Die regelmäßige Reinigung der Gruppendichtung
• Die Reinigung des Wassertanks
• Der Austausch des Wasserfilters
• Die Reinigung des Gehäuses (reicht zwischendurch)
• Die Kesselentleerung vor allem bei längerer Standzeit
• Der Wechsel der Gruppendichtung sowie des Duschsiebes (diese beiden Möglichkeiten sind nicht dringend notwendig, können allerdings bei längerer Nutzung erforderlich werden)

Zu intensiven Reinigung raten wir dir zu Reinigungstabletten. Diese kannst Du günstig bei Amazon bekommen:

Reinigungstabletten für Espressomaschine

19,97€ 44,99€

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Espressomaschine entkalken und pflegen – Das Fazit:

Wer sich regelmäßig mit der Reinigung und Pflege seiner Espressomaschine auseinandersetzt, wird sehr lange viel Freude daran haben. Zudem produziert die beste und teuerste Maschine keinen guten Kaffeegenuss, wenn sie nicht regelmäßig gereinigt, entkalkt und gepflegt wird. Möchtest du also stets einen feinen Kaffee genießen, so musst du einen geringen Zeitaufwand aufbringen und deine liebe Espressomaschine entkalken. Zudem gewährleistet eine gründliche Reinigung und Entkalkung den Garantieanspruch, denn oftmals werden Garantiefälle abgelehnt aufgrund von starker Entkalkungen und somit fehlender Pflege.

Geheimtipp: Besitzt du eine hochwertige Espressomaschine mit integrierten Mahlwerk, so empfehlen wir dir die Mühle einmal mit Reis zu reinigen. Gebe hierfür einfach eine Handvoll Reiskörner in die Mühle und starte dann den Mahldurchgang. Dein Mahlwerk wird dadurch von jeglichen Rückständen befreit und kann wieder sauber arbeiten.

Damit dein Tag stets mit einem feinen und guten Kaffee beginnen kann, solltest du regelmäßig deine Espressomaschine entkalken und reinigen. Es lohnt sich!